• 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • Home
  • Infos
  • Die Geschichte des Leuchtturms

Die Geschichte des Leuchtturms

Daten und Fakten über unseren Leuchtturm

Der Pellwormer Leuchtturm wurde nach einjähriger Bauzeit im Mai 1907 fertiggestellt. Die Höhe des Pellwormer Turmes über dem Gelände beträgt 41,5 Meter, die Höhe der Feuerträger beträgt 38 Meter über MTHW. Bis zum Jahre 1977 wurde der Turm von einem Leuchtturmwärter betreut, der in den Gebäuden neben dem Turm seine Wohnung und seine Werkstatt innehatte.

Unser Leuchtturm steht auf einer Pfahlgründung, die aus 127 Eichenpfählen besteht. Die Pfähle wurden bis zu einer Tiefe von 14 Metern in den Boden gerammt, um das gewaltige Gewicht von 130 to Guss-Stahl großflächig zu verteilen. Die aus 608 Teilen zusammengesetzte Konstruktion wird von 16.400 Bolzen und Schrauben zusammengehalten. Der Leuchtturm wurde von Beginn an elektrisch betrieben.

Bei der Inbetriebnahme im Jahre 1907 standen im 1. Deck im Eingangsbereich zwei 1-Zylinder- 16 PS Dieselmotoren mit gewaltigen Schwungrädern, die im Tagbetrieb 100 Accus aufluden, die dann nachts die Lichtquellen mit Strom versorgt haben. Nach dem Anschluss der Insel an das öffentliche Stromnetz wurden die alten Diesel leider entfernt. Als Notstromversorgung – für den Fall eines Stromausfalles im Netz durch Unwetter o. ä. – wurde ein automatisch startendes Notdieselaggregateingebaut, um die Feuerträger mit Strom zu versorgen.

Das Leuchtfeuer ist auch heute noch trotz moderner Navigationshilfen wie GPS und Radar von großer Bedeutung. Das Hauptfeuer des Pellwormer Leuchtturms, ein 3-farbiges Leit- bzw. Sektorenfeuer, strahlt 42 Kilometer nach Südwest in das Fahrwasser der Norderhever hinein. Zwei Nebenfeuer, das Orientierungsfeuer Süderaue und das Quermarkenfeuer Ochsensand vervollständigen die technische Ausrüstung des sogenannten Lampenhauses. Zur Gewährleistung eines sicheren Befahrens der nicht ungefährlichen Gewässer zwischen Pellworm, Eiderstedt und den Sänden tragen auch der Westerheversand-Leuchtturm und die Leuchtbake Süderoogsand bei.

Neugierig? Lernen Sie unseren Leuchtturm bei einer Leuchtturmführung kennen!

Das Wasser- und Schifffahrtsamt Tönning ist der Eigentümer des Leuchtturms und gestattet uns diese Besichtigungen mit besonderen Auflagen.

Ab Windstärke 6, bei Gewitter und Eis, ist das Betreten der Galerie nicht möglich.

Kinder dürfen aus versicherungstechnischen Gründen erst ab 8 Jahren mit auf den Leuchtturm. Haustiere sind nicht gestattet. Die Besichtigung findet in kleinen Gruppen bis zu 10 Personen statt.

Termine: Montag, Dienstag und Donnerstagnachmittag.

Preis: Erw.: 5 € / Ki.: 2,50 € (8–16 Jahre)

Eintrittskarten für den Leuchtturm erhalten Sie nach Anmeldung  beim:

Kur- und Tourismusservice Pellworm,

Uthlandestr. 2,

Tel.: 04844-18940

This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

Über uns

Die Leuchtturmhochzeiten auf Pellworm werden vom Team des Kur- und Tourismusservice Pellworm organisiert und durchgeführt. Gerne beraten wir Sie in allen Fragen zu Ihrer Hochzeit und zu Pellworm.


Kur- und Tourismusservice Pellworm

Uthlandestrasse 2 - 25849 Pellworm

+49 4844 18925

+49 4844 18944

info@leuchtturm-hochzeit.de

Mo-Fr: 9.00 - 14.00 Uhr


Bitte kontaktieren Sie uns!

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Mehr Informationen Ok & Ausblenden